Über mich

Seit Kindsbeinen faszinieren mich Raupen, insbesondere diejenigen des Totenkopfschwärmers. Mein Bruder und ich verbrachten als Buben etliche Sommerferien mit der vergeblichen Suche nach diesen tollen Raupen – bis wir Mitte 1980er Jahre endlich in einem Kartoffelacker fündig wurden.

Danach gab's wieder eine längere Durststrecke und ab 2015 dann endlich jährliche Funde. Während 2016 Kerzers (FR) ein Hot Spot war, fand ich 2018 die Raupen vor allem in Ins (BE) und Umgebung.

2015 hatte ich eine Webcam im Keller installiert und das Webportal von 20 Minuten zeigte Live-Bilder aus meinem Terrarium mit den Raupen des Totenkopfschwärmers.

Ich bin ursprünglich Biologe, arbeite heute aber als Wissenschaftsjournalist und betreibe die Raupenzucht als Hobby. Die Kontakte zur Forschung sind geblieben und so berate ich Biologen eines internationalen Forschungsteams, das sich mit der Schmetterlingswanderung befasst. Ich protokolliere alle mir bekannten Raupenfunde von Totenkopfschwärmern und freue mich über jede Fundmeldung, gerne mit Foto der gefundene Raupe sowie genauen Ortsangaben.